Die Imedos-Technologie

Das Auge bietet die einzigartige Möglichkeit, kleinste Gefäße nichtinvasiv und berührungslos zu beobachten und zu untersuchen. Als »Spiegelbild« von Gefäßveränderungen des gesamten Körpers, gibt die Analyse der Netzhaut, die Retinale Gefäßanalyse, Aufschluss über die allgemeine Gefäßgesundheit von Patienten und ermöglicht wichtige Rückschlüsse auf verschiedene System- und Organerkrankungen.

Imedos steht für Gefäßgesundheit.

Seit mehr als 20 Jahren entwickeln und vertreiben wir innovative medizintechnische Gerätesysteme zur Netzhaut-Gefäßanalyse, um die Gefäßgesundheit von Patienten zu schützen und zu verbessern.

Basierend auf der Methode der statischen oder dynamischen Gefäßanalyse bieten die Imedos-Technologien einen einzigartigen und nichtinvasiven (optischen) Zugang zur Mikrozirkulation von Patienten.

Durch sie können Veränderungen der Netzhautgefäße, ihre Funktion und Regulation sichtbar gemacht, analysiert und beobachtet werden.

Prävention mit Augenmaß

Die Methode der retinalen Gefäßanalyse wurde in den letzten Jahren überwiegend von Augenärzten und Kardiologen eingesetzt, um die okuläre Durchblutung sowie mögliche Augenkrankheiten der Patienten (wie z. B. Glaukom) zu analysieren oder das individuelle Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und Ereignisse (wie z. B. Herzinfarkt oder Schlaganfall) einzuschätzen und zu bewerten.

Neueste Studien verdeutlichen jedoch das hohe zukunftsweisende Potenzial der retinalen Gefäßanalyse als Screening Methode in der klinischen Routine zur Früherkennung und Verlaufsbeobachtung mikrovaskulärer Veränderungen. Dadurch ergeben sich nicht nur neue Ansätze für die Präventivmedizin, sondern eine immer breitere Anwendung in Klinik und Forschung.