Hypertensiologie

Bluthochdruck führt vor allem zur arteriellen Gefäßverengung und zur arteriellen Dysregulation in den Netzhautgefäßen. Die Parameter der retinalen Gefäßanalyse, insbesondere durch Beurteilung des Fundus hypertonicus bzw. der hypertensiven Retinopathie stehen dem Hypertensiologen zur Therapiesteuerung und Bewertung des Therapieerfolges als zusätzliche objektive Paramater bzw. Risikofaktoren zur Verfügung.

Studien haben gezeigt, dass diese mikrovaskulären Parameter einen zusätzlichen Wert bei der individuellen Risikostratifizierung, vor allem bei Frauen, ermöglichen.